• Studium der Mikrobiologie an der TU München;
  • 1980 Diplom. 1983 Promotion. 1983 Studium der Humanmedizin (Ludwig-Maximilians-Universität München, LMU);
  • 1994 Habilitation (Fach Pharmakologie / Toxikologie der Med. Fakultät der LMU München);
  • 2000 Ernennung zum apl. Professor an der LMU München;
  • 2002 Berufung zum C3 Univ.-Professor an der Poliklinik für Zahnerhaltung u. PA der LMU München;
  • seit 2002 Leiter der Abteilung Dental-Toxikologie an der Poliklinik für Zahnerhaltung und PA der LMU München;
  • seit 2012 Leiter des Internationalen Beratungszentrums für die Verträglichkeit von Zahnmaterialien (BZVZ).
    Hauptarbeitsgebiete:
    Verträglichkeit und Toxikologie von Zahnmaterialien (z.B. Komposits, Titan- und Zirkonimplantate, Fluoride, Prothesen, Nanopartikel), In-vitro- und In-vivo-Untersuchungen zum Einfluss toxischer Substanzen (z.B. Zahnmetalle, Zahnkunststoffe, Nanopartikel, Fluoride) in menschlichen und tierischen Zellen. Ursache(n) und Therapiestrategien bei Molaren-Inzisiven-Hypomineralisation (MIH).