Referenten 2023

Daniela Ballesteros
Kiel
Vita »
  • 1984 – 1987 Ausbildung zur Zahnarzthelferin;
  • 1999 Assistenz bei PAR und Prophylaxe;
  • 2001 ZMV; jahrelange Abrechnungstätigkeit in verschiedenen Zahnarztpraxen;
  • seit Dezember 2016 GOZ Sachbearbeiterin in der Zahnärztekammer Schleswig-Holstein.

Prof. Dr. Florian Beuer
Berlin
Vita »
  • Studium Zahnmedizin LMU München 1994 – 1999;
  • Promotion 2002, Habilitation 2009, Master Medical Education 2016;
  • 2002 – 2015 Poliklinik für Zahnärztliche Prothetik, LMU München;
  • seit 04/2015 Direktor Zahnärztliche Prothetik, Alterszahnmedizin und Funktionslehre an der Charité Universitätsmedizin Berlin;
  • seit 2020 Editor in Chief International Journal of Computerized Dentistry (Impact Factor 2,923, Quintessenz Verlag);
  • 2021 Präsident Deutsche Gesellschaft für Implantologie (DGI).

Dr. Raphael Borchard
Münster
Vita »
  • Studium FU Berlin;
  • Dissertation Charite,
  • 1996 Fachzahnarzt Oralchirurgie MKG-Schlossparkklinik Berlin ,
  • ab 1997 Gemeinschaftspraxis mit Dr. Dr. Heinz Erpenstein;
  • 1999 Tätigkeitsschwerpunkt Implantologie;
  •  2002 Ästhetikpreis Neue Gruppe;
  • Weiterbildungsberechtigung Oralchirurgie;
  • Mitautor „Atlas der Parodontalchirurgie“, Erpenstein , Diedrich (Hrsg.);
  • Redaktionsmitglied Parodontologie, wissenschaftl. Veröffentlichungen, Buchbeiträge und Dozent Masterstudiengänge Parodontologie, Implantologie (Freiburg, Dresden) und Ethetic Dentistry (Frankfurt), APW, DGParo, DGÄZ, DGI;
  • ab 2004 Vorstand Neue Gruppe und 2018-19 deren Präsident.

Dr. Josef Diemer
Meckenbeuren
Vita »
  • 1979 – 1984 Studium der Zahnheilkunde an der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg;
  • 1988 Anerkennung zum Führen der Gebietsbezeichnung Zahnarzt, Oralchirurg;
  • 1989 Gründung eigene Zahnarztpraxis in Meckenbeuren;
  • 2001 Spezialist für Parodontologie Deutsche Gesellschaft für Parodontologie, DGP;
  • 2006 Spezialist für Endodontologie der Deutschen Gesellschaft für Endodontologie und zahnärztliche Traumatologie, DGET;
  • 2015 Kois Graduate und Mentor Koiscenter, Seattle / USA  www.koiscenter.com;
  • 2919 Master of Science Kieferorthopädie (MSc) Danube Private University, Krems.

Prof. Dr. Daniel Edelhoff
München
Vita »
  • Ausbildung zum Zahntechniker und Studium der Zahnmedizin;
  • 2003 Habilitation an der RWTH Aachen;
  • 2006 Ruf auf die W2-Professur für Zahnärztliche Prothetik und Werkstoffkunde an der Ludwig-Maximilians-Universität (LMU) München;
  • 2010 Auszeichnung „Bester Vortrag“ auf der Jahrestagung der Arbeitsgemeinschaft Dentale Technologie;
  • 2011, 2012 und 2013 Lehrepreis „Bester Dozent“ der Bayerischen Landeszahnärztekammer;
  • seit 2014 Direktor der Poliklinik für Zahnärztliche Prothetik an der LMU München, Active Member der European Academy of Esthetic Dentistry (EAED);
  • seit 2016 Präsident der Arbeitsgemeinschaft Dentale Technologie (ADT);
  • 2018 BdZA-Alumni Preis für den herausragenden Einsatz bei der Fortbildung von jungen Zahnmedizinern in Deutschland;
  • seit 2019 Studiendekan für Zahnmedizin an der LMU München;
  • 2021 wissenschaftliche Leitung des 1st EAED Virtual Meetings;
  • seit 2022 Fellow der American Academy of Esthetic Dentistry (AAED).

Wissenschaftliche Schwerpunkte:
Adhäsivtechnik, vollkeramische Restaurationen, Komplexe Gesamtrehabilitationen, Intraoral-Scanner, CAD/CAM-Technologie, Hochleistungspolymere, Aufbau endodontisch behandelter Zähne, Implantatprothetik.


Prof. Dr. Andreas Filippi
Basel
Vita »
  • 1990-1998 Universität Giessen/Deutschland;
  • 1991 Promotion;
  • 1992 Fachzahnarzt für Oralchirurgie in Deutschland;
  • 1999-2001 Universität Bern/Schweiz;
  • 1999 Habilitation und Ernennung zum Privatdozenten;
  • 2001 Fachzahnarzt für Oralchirurgie in der Schweiz;
  • Seit 2001 Universität Basel/Schweiz;
  • 2002 Gründung der Halitosis-Sprechstunde der Universität Basel;
  • 2005 Ernennung zum Professor der Universität Basel;
  • 2006 Gründung des Zahnunfall-Zentrums der Universität Basel (gemeinsam mit Prof. Dr. Gabriel Krastl);
  • 2016 Gründung des Zentrums für Speicheldiagnostik, Mundtrockenheit und Mundgeruch, Universitäres Zentrum für Zahnmedizin Basel UZB (gemeinsam mit Prof. Dr. Tuomas Waltimo);
  • Seit 2018 Leiter der Klinik für Oralchirurgie, Universitäres Zentrum für Zahnmedizin Basel UZB.

 


Prof. Dr. Roland Frankenberger
Marburg
Vita »
  • 1992 Staatsexamen und Approbation, Universität Erlangen;
  • 1994-99 Wissenschaftlicher Assistent, Zahnklinik 1 Erlangen;
  • 1999 Visiting Assistant Professor, University of North Carolina at Chapel Hill, USA;
  • 2000 Habilitation, Ernennung zum Priv.-Doz. und Oberarzt;
  • 2009 Direktor der Poliklinik für Zahnerhaltung, Philipps-Universität Marburg;
  • 2016-19 Studiendekan für Medizin, Zahnmedizin und Humanbiologie;
  • 2019-22 Präsident der DGZMK.

Dr. Bruno Imhoff
Köln
Vita »
  • 1996 Niederlassung als Zahnarzt;
  • 2000 Anerkennung der Tätigkeitsschwerpunkte Ästhetik, Parodontologie und Funktionstherapie;
  • seit 2008 zahlreiche Vorträge und Veröffentlichungen zu den Themen „Funktionslehre“ „orofazialer Schmerz“ und „non-odontogener Zahnschmerz“;
  • 2009 APW Curriculum „CMD und orofazialer Schmerz“;
  • 2010 Ernennung zum „Spezialist für Funktionsdiagnostik und –therapie (DGFDT)“;
  • seit 2012 Mitglied im Vorstand der Deutsche Gesellschaft für Funktionsdiagnostik und –therapie (DGFDT), seit November 2019 als Vizepräsident;
  • 2016 APW Curriculum „zahnärztliche Schlafmedizin DGZS“ incl. BUB-Kurs;
  • 2016 Anerkennung als “full member” der European Academy of craniomandibular disorders (EACD);
  • 2017 Anerkennung als „Fortgebildeter Gutachter“ der DGPro

Initiierung und Koordination der S1-Leitlinie „okklusale Dysästhesie“ 2019
Koordination der wissenschaftlichen Mitteilung „Zur Therapie der CMD“ 2016 und 2022
Ko-Leitung des S2k Leitlinienprojekts Okklusionssschienen (Start Oktober 2022)
Gerichtsgutachter für vercshiedene Landgerichte

 


Dr. Roland Kaden
Dr. Roland Kaden
Heide
Vita »
  • 1981-1986 Studium der Zahnmedizin in Berlin;
  • 1986 wiss. Assistent Abt. Zahnerhaltung;
  • 1989 Niederlassung Heide / Dithmarschen;
  • 1995 Promotion;
  • seit 15 Jahren Vorstand Kreisverein der Zahnärzte Dithmarschens;
  • seit 2005 Mitglied der Kammerversammlung und Mitglied im GOZ-Ausschuss;
  • Gründungsmitglied und Vizepräsident des Berufsverbands der Allgemeinzahnärzte (BVAZ);
  • Gründungsmitglied eine implantologischen Studien Clubs;
  • seit 2011 Referent für Gebührenrecht im Vorstand der Zahnärztekammer Schleswig-Holstein.

Prof. Dr. Matthias Kern
Kiel
Vita »
  • 1985 – 1991 und 1994 – 1997 Prothetische Abteilung Zahnklinik Freiburg;
  • 1991 – 1993 DFG-Forschungsaufenthalt in Baltimore, USA;
  • 1995 Habilitation;
  • seit 1997 Professor und Direktor der Klinik für Zahnärztliche Prothetik, Propädeutik und Werkstoffkunde Universität Kiel;
  • seit 2004 1. Vorsitzender der SHGZMK;
  • Vizepräsident der DGPro von 2008 – 2012, 2012 – 2016 Präsident;
  • 2011 Empfänger des Schweitzer Research Awards der Greater New York Academy of Prosthodontics;
  • Erhalt des 2020 IADR Distinguished Scientist Award for Research in Prosthodontics and Implants.

Prof. Dr. Dr. Thomas Kreusch
Prof. Dr. Dr. Thomas Kreusch
Hamburg
Vita »
  • 1974 – 1984 Studium der Zahnmedizin und Medizin an der CAU Kiel;
  • 1984 – 2000 Vom Assistenten bis zum Ltd.OA der Abt. Kieferchirurgie Kiel (Prof. Dr. Dr. F. Härle) FA MKG Chirurgie, Oralchirurg;
  • 2000 apl. Professur;
  • 2000 – 2020 Chefarzt der Klinik für MKG Chirurgie an der Asklepios Klinik Nord Heidberg, Hamburg, Lehrauftrag Asklepios Medical School;
  • 2020 Senior Clinical Expert der AK Nord Heidberg;
  • Seit 1994 LKG Projekt Padhar Hospital Indien;
  • Interessen: Knochenersatz, Gesichtsfehlbildungen, Kopfzentrum.

Dr. Sonja Sälzer
Kiel
Vita »
  • 1996-2002 Studium der Zahnmedizin an der Johannes-Gutenberg-Universität Mainz;
  • 2002-2007 Weiterbildung zur Fachzahnärztin für Parodontologie an der Universität Münster;
  • 2007-2019 parodontologische Tätigkeit in verschiedeneren Praxen in Hamburg & Umgebung;
  • seit 2010 Forschungs- und Lehrtätigkeit am Universitätsklinikum Schleswig-Holstein, Campus Kiel, Sektion Parodontologie;
  • 2016 Verleihung des PhD Titels durch die Universität Amsterdam, ACTA;
  • seit 2019 Niederlassung in eigner Praxis mit Schwerpunkt Parodontologie, Hamburg.

 


Prof. Dr. Patrick Schmidlin
Zürich
Vita »
  • 1998 Studium der Zahnmedizin an der Universität Zürich und Staatsexamen;
  • 2001 Promotion;
  • Lehraufträge in den Bereichen restaurative Zahnmedizin, Parodontologie und (Peri-)Implantologie mit entsprechenden CH Spezialistentiteln (Med. Register);
    Programmleiter des Fachzahnarztausbildungsprogramms in Parodontologie und Programmverantwortlicher für die Master of Advanced Studies Programme in Parodontologie und Zahnerhaltung and der Universität Zürich;
  • Honorarprofessor am Sir John Walsh Research Institute (University of Otago, NZL);
  • (Mit-)Autor von mehr als 250 Artikeln (PubMed) und Mitglied des Redaktionsbeirats mehrerer wissenschaftlicher Fachzeitschriften;
  • Wichtigste Interessen in Praxis und Wissenschaft: Prävention und nicht- respektive minimal-invasive Therapieansätze auf den Spezialgebieten.

Dr. Peter Randelzhofer
München
Vita »
  • 1990 – 1996 Studium/Staatsexamen LMU (Ludwig-Maximilians-Universität) in München;
  • 1996 Promotion – Bildgebende Verfahren in der Implantologie unter besonderer Berücksichtigung der Real-Time Computer-Tomographie;
  • 1997 -2001 Universitäre Ausbildung in Prothetik und Implantologie wissenschaftlicher Mitarbeiter der ALU (Albert-Ludwigs-Universität) Freiburg, Abt. Prothetik; Leitung Prof.Dr. Dr. J.R. Strub;
  • 2001 Oberarzt Academic Center Oral Implantology Amstelveen – Niederlande; Leitung: Dr. Gerd de Lange;
  • 2002 Zertifizierung Implantologe, NVOI (Niederländische Vereinigung Orale Implantologie).

Niederlassungen

  •  2005 Zentrum für Implantologie und Parodontologie in Amstelveen – NL/ Gemeinschafts-Überweiserpraxis mit Dr. de Lange;
  •  2009 Gründung des ICC Implantat Competence Centrum in München/ Gemeinschaftspraxis mit Dr. Claudio Cacaci

Publikationen

  •  seit 1993 Autor mehrerer Publikationen und Fachbeiträge im In- und Ausland;
  •  seit 1999 Referententätigkeit im In- und Ausland;
  •  Fachredakteur/ wissenschaftlicher Beirat der Zeitschrift Praktische Implantologie und Prothetik

 


Birgit Stülten
Kiel
Vita »
  • Studium der Betriebswirtschaftslehre mit den Schwerpunkten Marketing und Personalwesen;
  • Langjährige Führungserfahrung in nationalen und internationalen Unternehmen;
  • Beraterin, Rednerin und deutschlandweit gefragte Management-Trainerin;
  • Autorin des Buches „Der skandinavische Weg der Führung“;
  • Bekannt u.a. aus Hamburg1 TV, TV Mittelrhein, Hauptstadt TV, Radio Hamburg.

Prof. Dr. Diana Wolff
Heidelberg
Vita »
  • Frau Professorin Wolff studierte in Heidelberg und war anschließend wissenschaftliche Mitarbeiterin und später Oberärztin an der Poliklinik für Zahnerhaltungskunde des dortigen Universitätsklinikums.
  • Seit 2007 ist sie Spezialistin in Zahnerhaltung (Präventiv-Restaurativ) der Deutschen Gesellschaft für Zahnerhaltung.
  • 2012 wurde ihr die „Venia legendi“ im Fach Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde und 2015 der Titel einer Außerplanmäßigen Professorin der Medizinischen Fakultät der Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg verliehen.
  • Seit 2021 ist Frau Professorin Wolff auf die W3-Professur für Zahnerhaltungskunde der Universität Heidelberg berufen und leitet dort als Ärztliche Direktorin die zugehörige Poliklinik.

Prof. Dr. Dr. Patrick Warnke
Flensburg
Vita »
  • 1990 – 1995 Studium der Zahnmedizin und 1995 – 2001 Medizin in Kiel;
  • 2001 Assistent in der Klinik für Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie Klinikum Schleswig-Holstein, Campus Kiel (Direktor: Prof. Dr. Dr. F. Härle);
  • 2005 Facharztausbildung zum Arzt für Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie in der Klinik für MKG-Chirurgie an der Universität Kiel;
  • 2006 Habilitation, UK S-H, Campus Kiel;
  • 2007 Erwerb der Zusatzqualifikation „plastische Operationen“ vor der Ärztekammer Schleswig-Holstein;
  • 2008 Leitender Oberarzt und stellvertretender Klinikdirektor der Klinik für Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie, Universitätsklinikum Schleswig-Holstein – Campus Kiel (Dir.: Prof. Dr. Dr. F. Wiltfang);
  • 2009 Ruf auf den Chair of Surgery, Bond University Brisbane, Australien, Professur / Lehrstuhl am Clem Jones Forschungszentrum für Stammzelltechnologien und regenerative Therapien der Bond University, Queensland, in Australien;
  • 2013 Ruf auf den Lehrstuhl für plastische Gesichtschirurgie (Faciomaxillary and Regenerative Surgery) an der Griffith University, School of Dentistry and Oral Health, und Gründung des Queensland Stem Cell Institutes (QSCI);
  • 2013 Ernennung zum Außerplanmäßigen Professor für Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel;
  • seit Februar 2015 Gemeinschaftspraxis am Ballastkai und Belegabteilung für Mund-, Kiefer- und Plastische Gesichtschirurgie des Malteser Krankenhauses St. Franziskus-Hospital in Flensburg. Vertragsarzt des überregionalen Traumazentrums der Diakonissenanstalt in Flensburg.

 

 


Priv.-Doz. Dr. Dietmar Weng
Stranberg
Vita »
  • 1988-1993 Studium in Marburg;
  • 1994-2003 Universitätsanstellungen in Freiburg (Prothetik), Houston (Parodontologie), Würzburg (Prothetik);
  • seit 2004 niedergelassen in eigener Praxis in Starnberg;
  • 2011 Habilitation am UKSH in Kiel (Prothetik);
  • seit 2013 Vizepräsident der DGZMK.

Prof. Dr. Nicole Passia
Dresden
Vita »
  • 2007 – 2008 Vorbereitungsassistentin in freier Praxis;
  • 2008 – 2012 Wissenschaftliche Mitarbeiterin der Abteilung für Zahnärztliche Prothetik, Universitätsklinikum Freiburg;
  • 2012 – 2015 Wissenschaftliche Mitarbeiterin der Klinik für Zahnärztliche Prothetik, Propädeutik und Werkstoffkunde, Universitätsklinikum Schleswig-Holstein, Campus Kiel;
  • 2015 Ernennung zur Oberärztin;
  • 2016 – 2017  ITI-Stipendium, Department of Reconstructive Sciences, University of Connecticut, Farmington, USA;
  • 2020 Ernennung zur stellvertretende Klinikdirektorin für den Bereich Zahnärztliche Prothetik;
  • seit 01.2022 Direktorin der Poliklinik für Zahnärztliche Prothetik, Universitätsklinikum Carl Gustav Carus, Dresden.

 


 

Anja Hell
Meißen
Vita »
  • Anja Hell studierte in Leipzig, Halle und Dresden Germanistik und Kunstgeschichte und schloss ihr Studium mit dem Magistra Artium ab.
  • Sie arbeitete von 2007 bis 2015 für das Haus Meissen.
  • Seit 2015 war sie als Kuratorin für die Meissen Porzellan-Stiftung tätig und verantwortete die inhaltliche Neugestaltung des Porzellan-Museums. In dieser Funktion leitete sie den zweijährigen Umbau des Museums, kuratierte Sonderausstellungen im Porzellan-Museum und begleitete fachlich Sonderausstellungen weltweit.
  • Seit 2019 hat sie die Geschäftsführung der Meissen Porzellan-Stiftung GmbH inne und verantwortet die Weiterentwicklung der Gesellschaft. Den Erlebnischarakter zu stärken und das Thema Porzellan noch attraktiver und interessanter zu gestalten, ist die große Herausforderung. Dabei spielen Digitalisierung, die verstärkte Nutzung diverser Social-Media-Kanäle und das Aufbrechen des tradierten musealen Rahmens eine große Rolle.
  • Die Meissen Porzellan-Stiftung GmbH wurde im Jahr 2014 gegründet. Ihr Auftrag ist das Bewahren, Erforschen und Ausstellen des Kulturgutes Meissener Porzellan. Rund 33.000 Objekte umfasst die historische Sammlung der Meissen Porzellan-Stiftung. Davon werden etwa 2.000 in der Dauerausstellung und in wechselnden Sonderausstellungen im Meissen Porzellan-Museum gezeigt. Die Meissen Porzellan-Stiftung GmbH ist eine einhundertprozentige Beteiligungsgesellschaft des Freistaates Sachsen. Jährlich besuchen etwa 180.000 Gäste das Museum.

Prof. Dr. Bernd Wöstmann
Gießen
Vita »
  • Studium der Zahnheilkunde in Münster, dort danach Wissenschaftlicher Mitarbeiter und Oberarzt;
  • 1993 Habilitation;
  • 1995 Hochschuldozent und 2002 Prof. für Klinische Werkstoffkunde und Gerostomatologie, Justus-Liebig-Universität Gießen;
  • seit 2010 Direktor der Poliklinik für Zahnärztliche Prothetik, Justus-Liebig-Universität Gießen;
  • 2008-2009 Präsident des European College of Gerodontology;
  • 2009 Ruf auf die Professur für Zahnärztliche Prothetik, Univ. Witten-Herdecke und 2011 Ruf auf den Lehrstuhl für Zahnärztliche Prothetik, Charité, Berlin, beide abgelehnt;
  • Beiratsmitglied der VHZMK und der DGPro.

Martin Hendges
Köln
Vita »

Stellvertretender Vorsitzender seit 2017
Mitglied des Vorstandes seit 2017 (Amtsübernahme: 26.4.2017)

Jahrgang: 1963
Familienstand: verheiratet
Studium der Zahnmedizin: 1983 – 1989 (Universität zu Köln)
Ort des Staatsexamens: Köln
Approbation: 1989
Niederlassung in eigener Praxis: 1991 – 2015

SONSTIGE ÄMTER UND MITGLIEDSCHAFTEN
• Mitglied des Plenums Gemeinsamer Bundesausschuss (G-BA)
• Mitglied im Innovationsausschuss und in den Unterausschüssen Bedarfsplanung, Methodenbewertung, Qualitätssicherung, Veranlasste Leistungen und Zahnärztliche Behandlung des G-BA
• Mitglied der Kammerversammlung der Zahnärztekammer Nordrhein
• Ehrenvorsitzender im Deutschen Zahnärzte Verband e.V. (DZV)
• Mitglied im Freien Verband Deutscher Zahnärzte (FVDZ)
• Stellvertretender Vorsitzender des Vorstandes der KZV Nordrhein von 2011 bis April 2017
• Mitglied des ehrenamtlichen Vorstandes der KZV Nordrhein von 1998 bis 2004